Casino Spiel Roulette – Der Spieltisch

Die klassische – also französische – Variante des Roulettes wurde ursprünglich an sogenannten “Doppeltischen” gespielt. Ein langgezogener Tisch, bespannt mit grünem Tuch, auf dem die Spielfelder aufgedruckt sind, wird durch die Roulette Maschine – oder “Cylindre” – in zwei gleiche Hälften geteilt. Auf den beiden Seiten befinden sich die “Tableaus” – die Spielfelder. Ein solcher Tisch wird von acht Betreuern bedient – für jede Hälfte des Tisches ist ein “Chef de table” zuständig, vier “Croupiers” teilen und bedienen den Cylindre und je ein Croupier besichtigt die beiden Tischhälften.

Die Roulette Schüssel – oder Cylindre – weist 36 im Wechsel rote und schwarze Nummer auf – und zusätzlich noch eine grüne Zero, also Null – insgesamt also 38 Zahlen. Die Zahl, die gewinnt, wird bekannter weise mit der kleinen weißen Kugel ermittelt, die der Croupier schwungvoll mit den berühmten Worten “Rien de va plus!” einwirft. Mittels des “Rateu” – ein langer zarter Stab – platzieren die Croupiers die Einsätze der Spieler auf den jeweiligen Feldern – und räumen sie wieder nach Spielende ab.

Mittlerweile wird jedoch auch das klassische oder französische Roulette an kleineren Tischen gespielt, die nur noch über ein Spielfeld verfügen und die Roulette Schüssel an einem der beiden Enden integriert haben.

Etwas anders ist auch der Roulette Tisch für die amerikanische Variante. Die Zahlen beziehungsweise Einsatzfelder sind etwas anders als beim französischen Bruder angeordnet – die Besonderheit jedoch dürfte das Zusatzfeld der Doppel-Null oder Doppel-Zero in der Roulette Schüssel sein. Denn anders als der Klassiker, der nur mit 37 Zahlen inklusive Null gespielt wird, gibt es beim Amerikaner noch die Doppel-Null und damit 38 Zahlen. Zudem sind die Tische auch kleiner als in Europa und die Spieler tätigen wie schon erwähnt ihre Einsätze selber – ein Rateu für die langen “Wege” ist hier jedenfalls nicht mehr nötig.

Die grüne Farbe für die Überzüge der Spieltische ist jedoch die gleiche wie bei uns in der alten Welt – ein bisschen Heimat in Amerika!